Ein Android geht fremd

Seit kurzem ist es möglich, das Betriebsystem Android auf einem alten iPhone Classic zu installieren. Viel Sinn macht dies jedoch nicht.

Auf dem Blog Android A Lot gibt es seit kurzem eine Installationsanleitung, um Android auf einem iPhone Classic laufen zu lassen.

An die Installation habe ich mich heute gewagt und dabei gleich eine gekürzte Anleitung mit ein paar Kommentaren verfasst. Diese stellt keinen Anspruch an eine Übersetzung des Artikels – Teile davon wurden umgeschrieben oder gekürzt. Natürlich übernehme ich keine Haftung für «zerstörte» iPhones. Das befolgen der Anleitung erfolgt auf eigenes Risiko.

Voraussetzungen

Vorbereitungen

  • Aktivitätsanzeige öffnen und falls vorhanden den Prozess «iTunes Helper» beenden
  • iPhone anschliessen und iPhone Explorer starten
  • «Change Root» Button unten rechts betätigen und «/» Real iPhone Root Directory anwählen
  • Das Verzeichnis private/var ansteuern und die Dateien «ramdisk.img, userdata.img, cache.img and zImage» (Android Bilder und Sources) sowie «system.img und android.img.gz» (gepatchte Bilder) in das var-Verzeichnis kopieren. Evtl. müssen die Dateien einzeln auf das iPhone kopiert werden.

3, 2, 1 los

  • Ubuntu starten
  • Unter System (obere Navigation) → Administration in den Package Manager wechseln
  • In der Quick-search-Box nach «libusb-1.0» suchen und die Checkbox markieren für die spätere Installation
  • Ebenfalls nach «libreadline» suchen und ebenfalls markieren.
  • Pakete mit «Apply» installieren
  • Package Manager schliessen
  • Firefox in Ubuntu starten und openiboot herunteladen
  • im oberen Menü unter Downloads die Datei openiboot.zip mit einem Rechtsklick mittels «Extract Here» entpacken
  • Nun unter Applications (oberes Menü) → Accessories das Terminal starten
  • cd Downloads/openiboot eingeben
  • iPhone im Recovery Mode neustarten

Installation

  • sicherstellen, dass das iPhone für die virtuellen Umgebung zur Verfügung steht
  • im Terminal sudo su eingeben und mit dem eigenen Passwort bestätigen
  • ./loadibec openiboot.img3 im Terminal eingeben
  • es erscheint auf dem iPhone der OpeniBoot-Bildschirm
  • mittels Ein-/Ausschalt-Knopf die untere Option auswählen und mit dem Home-Knopf bestätigen
  • es erscheint «Welcome to openiboot»
  • im Terminal su ./oibc eingeben und mit dem eigenen Passwort bestätigen (falls es eine Fehlermeldung gibt lediglich ./oibc eingeben)
  • das Terminal zeigt nun den selben Text wie das iPhone an
  • nor_read 0×09000000 0×0 1048576 eingeben und mit Enter betätigen
  • warten bis «done» im Terminal zu lesen ist
  • ~norbackup.dump:1048576 eingeben (notfalls den Tilde per copy&paste aus einem Google-Suchergebnis einfügen)
  • dadurch wird ein Backup von dem «NOR memory» angelegt, welches auf ein externes Medium gesichert werden kann
  • im Terminal install eingeben und mit Enter bestätigen, fertig

Kaltstart

Alle Android-Dateien sind nun installiert und dank «openiboot» kann beim Start des iPhones das gewünschte Betriebssystem gewählt werden. So funktionierts:

  • falls das Terminal noch geöffnet ist, reboot eintippen, mit Enter bestätigen und den nächsten Punkt überspringen
  • falls das Terminal bereits beendet wurde, das iPhone trennen und abschalten. Beim nächsten Start erscheint der «OpeniBoot»-Bildschirm.
  • mittels Ein-/Ausschaltknopf kann auf die openiboot-Konsole gewechselt werden (Android)
  • Home-Knopf für ein paar Sekunden für die Bestätigung gedrückt halten

Fazit

Android auf dem iPhone zu installieren ist reine Spielerei und macht – zumindest für mich – eigentlich gar keinen Sinn. Ausserdem gibt es noch diverse, teils schwerwiegende Probleme. Was mir nach einem Kurztest aufgefallen ist:

  • Sim-Code wird nicht akzeptiert
  • die Bedienung ist träge und gerade die Tastatur eine Gratwanderung
  • zwar lässt sich das iPhone mit einem Wlan verbinden, jedoch lässt sich dieses nicht benutzen
  • es gibt noch keine Möglichkeit, das Gerät in «Standby» zu setzen
  • das iPhone lässt sich nur mit einem Soft-Reset ausschalten (Home- gemeinsam mit Ein-/Ausschaltknopf für mehrere Sekunden gedrückt halten)
  • ein zweiter Boot war nur möglich, wenn die Hometaste so lange gedrückt wurde, bis der «linux-Pinguin» erscheint

android

Geschrieben von

Als typografischer Gestalter in der eigenen Grafikagentur erzähle ich aus meinem Agenturleben. Neue Apps welche mir den Alltag erleichtern können schaue ich mir immer wieder gerne an. Zur Entspannung geniesse ich die Zeit mit meinem Big Green Egg® und erzähle dazu gerne Grillgeschichten hier oder in der Community Green Grillers.

Kommentar verfassen

Close